Details

Unser Leiter Entwicklung Trockeneistechnologie gibt Einblicke in seinen Arbeitsalltag

ASCOs „Leiter Entwicklung Trockeneistechnologie“, Fabian Frauenknecht, gibt Einblicke in seinen Arbeitsalltag. Erfahren Sie hier, welche Entwicklungs-Projekte im vergangenen Jahr Bedeutung für 2020 haben und lesen Sie, auf was Sie sich in Kürze freuen dürfen.

Was waren die bedeutendsten Produkt-Entwicklungen im Jahr 2019?

Ein Meilenstein war die Markteinführung der i-Series, welche die Vernetzung in der Trockeneisproduktion Tatsache werden lässt. Alle Modelle der i-Series sind mit hochmodernen Komponenten für Fernzugriff ausgestattet. Sie bieten eine breite Palette an Services in den Bereichen Remote Access, Remote Data und Remote Management. ASCO bietet in Kürze verschiedene Servicepakete für seine Kunden mit einem Login auf ihrer eigenen ASCO-Plattform an. Somit sehen Kunden ihren Maschinenstatus, Produktionsdaten, Serviceempfehlungen und vieles mehr auf dem Computer oder in der ASCO-App.

Wir haben zum Beispiel den Trockeneispelletizer P75i zur Marktreife entwickelt. Er ist der modernste und leistungsstärkste Pelletizer mit innovativen und auserwählten Komponenten. Es wurden neue Massstäbe im Bereich intuitive Bedienung, Wartungsreduktion und neuste Industrie 4.0 Technologie der i-Series gesetzt. Die Möglichkeit der Fernwartung reduziert Stillstandzeiten und ermöglicht, unsere Kunden effizienter zu unterstützen.

Ein anderes interessantes Thema ist unsere automatische Verpackungslinie, welche die Trockeneisproduktionsmaschinen zu kompletten Trockeneisproduktionszentren aufsteigen lassen. Auf der einen Seite ist da unsere neue Block-Verpackungsmaschine APM120, welche die Blöcke noch effizienter verpackt und natürlich unsere einzigartige Pelletverpackungsmaschine, PBM 500/1000/1500. Sie packt Trockeneispellets automatisch und individuell nach Wunsch in Beutel ab und bringt dadurch grosse Flexibilität im Bereich der Trockeneisproduktion. Neben einem wirtschaftlichen und effizienten Produktionsablauf sorgt die Pelletverpackungsmaschine dafür, dass jeglicher Kontakt mit Trockeneis vermieden wird. Somit können wir höchste Sicherheitsstandards für Mitarbeiter garantieren.



Worauf wird sich Ihre Entwicklung der Trockeneistechnik im Jahr 2020 konzentrieren?

Im Fokus bei bestehenden Produkte ist die fortschreitende Optimierung. Die Maschinen werden an den neusten Stand der Technik und Kommunikationstechnologien angepasst. Kundenbedürfnisse und ausgezeichnete Bedienung stehen bei uns an erster Stelle. Weiter haben wir mit der oben beschriebenen i-Series die Möglichkeit, unsere Kunden über bevorstehende Wartungen zu informieren und bedarfsgerechte Unterstützung anzubieten.

Des Weiteren haben wir uns sehr aussichtsreiche Ergebnisse in der Grundlagenforschung erarbeitet. Diese garantieren uns fortlaufend innovative Maschinen mit einem sehr hohen Effizienzgrad in den Bereichen Trockeneisproduktion und Trockeneisstrahlen zu entwickeln.

In der Trockeneisproduktion freuen wir uns auf eine neue Maschine, die den bestehenden A120P ablösen wird. Der neue Pelletizer P15, welcher bereits in der Test- und Erprobungsphase ist, wird 150kg/h produzieren. Verbessert wurden die optimale Bedienung, Wartungsreduktion und eine Leistungssteigerung in der Produktion. Der Pelletizer ist darauf ausgelegt, im Verbund mit einem Trockeneisstrahlgerät vollautomatisierte Strahllösungen zu ermöglichen. Die Entwicklung wird bald erfolgreich in den Markt eingeführt.

Darauf folgt ein Pelletizer im Bereich von 560 kg. Dieser zeichnet sich durch seine hohe Flexibilität aus.