Details

"Automatisiertes Trockeneisstrahlen gewinnt an Bedeutung" - Interview

Trockeneishandel Bad Berka ist ein erfolgreicher ASCO Partner in Deutschland. Er ist mit verschiedensten Unternehmen in unserem Nachbarland in regem Kontakt und weiss, was Kunden bewegt und was sie benötigen. Wir haben ihn gefragt!

 

Welche Trends können Sie im Bereich Trockeneisstrahl-Reinigungen erkennen?

Bei den Kunden ist im Bereich Trockeneisstrahl-Reinigung das Kombistrahlen meist eine noch unbekannte, aber häufig ideale Anwendung. Dabei reicht das „normale“ Trockeneisstrahlen nicht aus. Hierbei können Oberflächen unterschiedlich bearbeitet werden aufgrund verschiedener Abrasivmedien wie beispielsweise Sand wodurch eine besonders hohe Reinigungskraft erreicht wird. Diese in Test gemachten Erfahrungen trage ich gerade in einer „Studie“ zusammen.

Viele Unternehmen denken ausserdem darüber nach, das Trockeneistrahlen zu automatisieren. Dazu gehört auch die direkte Trockeneisproduktion mit Kombination vom Strahlgerät und deren notwendigen Schnittstellen und Sensoren. ASCO hat für diesen Trend die komplette Lösung geschaffen.

Zudem gibt es vermehrt Anfragen für mobile Trockeneisproduktionsanlagen. Für diese Anfragen ist ASCO mit dem ISO-Tankcontainer und kundespezifischen Lösungen, bei denen Trockeneis-Pelletizer in Containern installiert werden, bestens aufgestellt.

Zusätzlich bietet ASCO Schallschutzlösungen in Form von Kabinen mit CO2-Überwachung an. Diese Schallschutzlösungen werden immer mehr angefragt, denn wie uns bekannt ist, erzeugt das Trockeneisstrahlen viel Lärm. Da der Arbeitsschutz in Deutschland eine grosse Rolle spielt, entwickelt ASCO individuelle Kundenlösungen um weiterhin wie gewohnt Trockeneisstrahlen zu können.

 

Welche Branchen/Industrien eignen sich Ihrer Meinung nach besonders für die Trockeneisstrahl-Methode und worin sehen Sie die Vorteile?

Grundsätzlich kann das Trockeneisstrahlen in allen Industrien und im Handwerk eingesetzt werden. Doch unsere Schlüsselkunden befinden sich nach wie vor in den Gießereien, im Kunststoffspritzguss, im Handwerk und in der Industriedienstleistung. Aktuell beobachte ich eine Stagnation in Automobilindustrie und den Zulieferern im Automotive-Bereich. Die Entwicklung im Kunststoffspritzguss ist weiterhin steigend, obwohl der Anteil der Automotive abnimmt. Zusätzlich entwickeln sich neue Trends in der Microelektronik und Restauration. Im Kommen sind auch Dienstleistungen im Handwerk (Holz, Maler, Fassaden).

 

Was verbirgt sich hinter Ihrem Projekt «Vereinigte Eisstrahl Betriebe»?

Die Idee dieses Projektes fundiert auf einheitlich ausgebildetem Fachpersonal für Strahl-Dienstleistungen auf Baustellen mit ASCO-Technik. Das Ziel ist ein flächendeckendes Netzwerk in Deutschland, durch das man bei Großprojekten Personal mit standardisiertem ASCO-Know-How aufbieten kann. Zurzeit sind zwei Fachberater aus dem Aussendienst unterwegs diverse Baustellen zu besuchen. Ihr Ziel ist es Aufträge für Strahldienstleistungen zu generieren.

 

Sie sind mit Ihrem Unternehmen «Trockeneishandel Bad Berka» seit Jahren ASCO-Partner. Worin unterscheiden sich ASCO Strahlgeräte von anderen Herstellern?

ASCO hat  mit dem modularen Strahlgerätekonzept  den Alleskönner geschaffen. Das Baukastenprinzip der Strahlgeräte von ASCO ermöglichen unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. Zusätzlich zu den Strahlgeräten bietet ASCO das optimale Equipment an. Das Equipment lässt sich sämtlichen Anforderungen anpassen. Der ASCOJET Combi Blaster 1708 ist ein 3 in 1 Gerät. Mit etwas Zubehör erhält man 3 Geräte in einem, dies bringt natürlich grosse Vorteile. Gespart werden Investitionskosten, der Platz und das Gewicht.

Die neue Gerätegeneration zeigt ganz klar, dass der Input der Anwender ganz schnell in die Produktentwicklung einfließt. Wie beim ASCOJET Combi Blaster 1708, bei dem verschiedene Verbesserungen getätigt wurden. Eine neue ergonomische Strahlpistole, größeres und besser integriertes Abrasivfach und die einfachere Verstellung der Abrasivmenge. Diese Verbesserungen machen die Anwendung noch einfacher und prozesssicherer. Zusätzlich wird das Schulungszentrum in Bad Hönningen in Zukunft genutzt, um Anwender in der ASCO-Strahltechnik zu schulen und auch Wissen in der Anwendungstechnik zu vermitteln. Dazu gehört natürlich auch das Thema Arbeitssicherheit.

 

Kontaktdaten:

Trockeneishandel Bad Berka
Heinrich Schütz Strasse  14
DE - 99438 Bad Berka

Herr Andreas Oesterheld
E-mail: andreas.oesterheldtrockeneishandel-badberkade

Mob.: +49 172 86 77 022
Tel.: +49 36458 181263
Fax: +49 36458 181275
www.trockeneishandel-badberka.de