Details

Nigerianischer Getränkehersteller gewinnt Unabhängigkeit mit einer ASCO CO2-Produktionsanlage

ASCO KOHLENSÄURE AG liefert eine ASCO CO2-Produktionsanlage an einen der größten nigerianischen Getränkehersteller. Das fortschrittliche CO2-Anlagendesign verwendet die neuesten Technologien, die zu einer verlängerten Lebensdauer der Anlage, minimale Umweltbelastung und niedrigsten CO2-Produktionskosten führen.

Im Segment der Softdrinks und Energydrinks gewinnt das nigerianische Unternehmen stetig Marktanteile. Mit der neu erworbenen Anlage wird der Kunde in naher Zukunft in der Lage sein, qualitativ hochwertiges, flüssiges CO2 effektiv, effizient und sicher zu produzieren und darüber hinaus seine Position als einer der grössten Produzenten  in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie Nigerias zu stärken. "Die Unterstützung der Wachstumsstrategie unseres neuen Kunden mit unserer 85-jährigen Erfahrung im Bau von CO2-Produktionsanlagen macht uns sehr stolz", sind sich Marco Pellegrino, CEO und Paul Rueegg, Regional Sales Director / Specialist CO2 Systems der ASCO KOHLENSÄURE AG, einig.

Eine ununterbrochene CO2-Versorgung kann nicht immer gewährleistet werden, insbesondere in aufstrebenden Märkten. Um kostspielige Produktionsausfälle zu vermeiden und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu kontrollieren, entschied sich das nigerianische Unternehmen mit dem Kauf einer ASCO CO2-Produktionsanlage in die eigene CO2-Produktion vor Ort zu investieren. Dank dieser Investition werden in Kürze 1000 kg flüssiges CO2 pro Stunde auf dem Gelände des Kunden produziert. Das selbst produzierte CO2 liefert einen sehr hohen Reinheitgrad. Diese endgültige Flüssigreinheit liegt sogar noch über den geforderten ISBT-Qualitätsrichtlinien und entspricht damit vollständig den Anforderungen der weltweiten Lebensmittel- und Getränke-Standards. Die Vorteile des selbst produzierten CO2 liegen auf der Hand: Das Unternehmen kann auf Abruf produzieren und damit eine zuverlässige und kontinuierliche Versorgung mit CO2 sicherstellen. Wirtschaftlich gesehen ist es eine kostengünstige Alternative zum Kauf von flüssigem CO2.

 

Bildunterschriften:
 


ASCO CO2-Produktionsanlage

 

Pressemitteilung